Gerätehausdächer: Flachdach, Satteldach und mehr

Das Dach ist eine der wichtigsten Komponenten eines Gerätehauses. Es schützt Ihre Werkzeuge und Gartengeräte vor Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee und UV-Strahlen. Ein wetterbeständiges Dach hält nicht nur Ihre Geräte trocken, sondern trägt auch zur Langlebigkeit des Gerätehauses bei. In diesem Artikel werden wir Ihnen die verschiedenen Arten von Gerätehausdächern vorstellen, die für den Bau eines wetterbeständigen Gerätehauses verwendet werden können.

Es gibt eine Vielzahl von Dachtypen, Konstruktionen und Materialien, die für Gerätehausdächer verwendet werden können. Die Wahl des richtigen Daches hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter das gewünschte Aussehen, die Funktionalität und das Budget. Lesen Sie weiter, um mehr über die verschiedenen Arten von Gerätehausdächern zu erfahren.

Schlüsselerkenntnisse:

  • Es gibt verschiedene Arten von Gerätehausdächern, darunter Flachdach, Satteldach und andere.
  • Die Auswahl des richtigen Gerätehausdachs hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter das gewünschte Aussehen, die Funktionalität und das Budget.
  • Ein wetterbeständiges Dach ist für den Schutz Ihrer Werkzeuge und Gartengeräte unerlässlich und trägt zur Langlebigkeit des Gerätehauses bei.

Arten von Gerätehausdächern

Es gibt verschiedene Arten von Gerätehausdächern, aber die beiden häufigsten sind das Flachdach und das Satteldach. Beide Dachtypen haben ihre Vor- und Nachteile und sollten sorgfältig ausgewählt werden.

Flachdach

Das Flachdach ist eine moderne Option für Gerätehäuser, da es ein sauberes und minimalistisches Aussehen bietet. Es ist auch eine einfachere Konstruktion, die möglicherweise weniger Zeit und Geld kostet als andere Dachtypen. Einige der Vorteile eines Flachdachs sind:

  • Es ist einfach zu konstruieren und zu installieren.
  • Es bietet eine flache Oberfläche, die als Terrasse oder zusätzlicher Lagerraum genutzt werden kann.
  • Es passt gut zu modernen Architekturstilen.

Einige der Nachteile eines Flachdachs sind:

  • Es hat eine geringere Entwässerungsleistung als ein Satteldach, was bei starkem Regen zu Problemen führen kann.
  • Es hat eine kürzere Lebensdauer als andere Dachtypen, da es anfälliger für Wasserschäden ist.
  • Es kann teuer sein, wenn es mit teureren Materialien wie z.B. Kupfer ausgeführt wird.

Satteldach

Das Satteldach ist eine klassische und zeitlose Option für Gerätehäuser, die auch in verschiedenen Architekturstilen beliebt ist. Es ist eine steilere Konstruktion als das Flachdach und bietet eine gute Entwässerungsleistung. Einige der Vorteile eines Satteldachs sind:

  • Es bietet eine höhere Entwässerungsleistung als ein Flachdach.
  • Es hat eine längere Lebensdauer und ist weniger anfällig für Wasserschäden.
  • Es passt gut zu traditionellen Architekturstilen.

Einige der Nachteile eines Satteldachs sind:

  • Es kann schwieriger und teurer sein, zu konstruieren und zu installieren, insbesondere bei komplexen Designs oder größeren Gerätehäusern.
  • Es bietet eine geringere Möglichkeit zur Nutzung der Dachfläche, da es steiler ist.
  • Es kann im Vergleich zu anderen Dachtypen weniger gut geeignet sein für modernere Architekturstile.

Flachdach für Gerätehäuser

Das Flachdach ist eine beliebte Wahl für Gerätehäuser aufgrund seines modernen Aussehens und der einfachen Konstruktion. Im Vergleich zum Satteldach bietet es eine größere Flexibilität in Bezug auf die Platzierung des Gerätehauses im Garten oder auf der Terrasse. Ein Flachdach kann auch als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden, zum Beispiel als Dachterrasse oder als Gründach.

Die Konstruktion eines Flachdachs für Gerätehäuser ist relativ einfach. Es besteht im Wesentlichen aus einer einzigen Schicht Dachpappe oder Bitumen, die auf einer Holz- oder Stahlkonstruktion befestigt wird. Das Gefälle des Dachs beträgt in der Regel 1-2%, um ein Abfließen von Regenwasser zu gewährleisten.

Vorteile Nachteile
  • Modernes Aussehen
  • Einfache Konstruktion
  • Flexible Platzierung des Gerätehauses
  • Nutzung als zusätzlicher Wohnraum
  • Geringere Baukosten
  • Gefahr von Undichtigkeiten
  • Weniger Speicherkapazität für Regenwasser
  • Geringere Isolationswerte
  • Kürzere Lebensdauer im Vergleich zu anderen Dachtypen

Für das Flachdach eines Gerätehauses können verschiedene Materialien verwendet werden, darunter Dachpappe, Bitumen, EPDM-Folie oder Kunststoffplatten. Die Wahl des Materials hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Klimas, der Dachbelastung und des Budgets.

Vorteile von EPDM-Folie

EPDM-Folie ist ein synthetisches Material, das aus Ethylen, Propylen und Diene Monomeren hergestellt wird. Es ist eine beliebte Wahl für das Flachdach von Gerätehäusern aufgrund seiner hohen Elastizität und Widerstandsfähigkeit gegen Witterungsbedingungen und UV-Strahlung. EPDM-Folie hat eine Lebensdauer von 30-50 Jahren und erfordert nur minimale Wartung und Pflege.

Aufgrund seiner hervorragenden Abdichtungseigenschaften ist EPDM-Folie auch bei größeren Flachdachkonstruktionen und bei Dachterrassen oder Gründächern beliebt. Es kann in verschiedenen Farben und Größen erhältlich sein, um sich an die Bedürfnisse des Gerätehauses anzupassen.

Satteldach für Gerätehäuser

Das Satteldach ist eine klassische und zeitlose Option für Gerätehäuser. Bedingt durch die Form des Dachs bietet es eine größere Höhe im Innenraum des Gerätehauses, was besonders bei der Lagerung von großen Gegenständen von Vorteil ist. Hier sind einige der gängigen Dachkonstruktionen für Satteldächer:

Dachkonstruktion Vorteile Nachteile
Sparrendach + Einfache Konstruktion
+ Günstige Materialien
– Weniger Nutzfläche im Dachgeschoss
Pfettendach + Mehr Nutzfläche im Dachgeschoss
+ Stabilere Konstruktion
– Aufwändigere Konstruktion
– Höhere Materialkosten
Konterlatten-Sparrendach + Bessere Belüftung des Dachraums
+ Gute Wärmedämmung
– Höhere Materialkosten

Abhängig von Ihrem Budget und Ihren Anforderungen bieten diese verschiedenen Satteldachkonstruktionen Vor- und Nachteile. Einem Gerätehaus mit Satteldach verleiht man mit farblich passenden Dachpfannen oder Schindeln eine besondere Note. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Kosten und Materialien, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Andere Dachtypen für Gerätehäuser

Neben dem Flachdach und dem Satteldach gibt es andere Dachtypen, die für Gerätehäuser verwendet werden können. Jeder Dachtyp hat seine eigenen Vor- und Nachteile und sollte entsprechend den spezifischen Anforderungen ausgewählt werden.

Walmdach

Ein Walmdach ist ein Dach mit vier geneigten Flächen, die sich an jeder Ecke des Daches treffen und eine pyramidenförmige Struktur bilden. Walmdächer bieten eine gute Stabilität und können bei starkem Wind widerstandsfähiger sein als andere Dachtypen. Die Konstruktion erfordert jedoch mehr Material als andere Dachtypen, was die Kosten erhöhen kann.

Gründach

Ein Gründach ist eine umweltfreundliche Option und besteht aus einer Schicht aus Pflanzen und Substrat auf dem Dach. Ein Gründach bietet eine hervorragende Isolierung und kann dazu beitragen, die Energieeffizienz des Gerätehauses zu verbessern. Es erfordert jedoch eine sorgfältige Planung und Pflege, um das Gewicht des Gründachs und die Auswirkungen auf die Dachstruktur zu berücksichtigen.

Pultdach

Ein Pultdach ist ein Dach mit einer geneigten Fläche, die an eine höhere Wand und eine niedrigere Wand angeschlossen ist. Ein Pultdach kann eine moderne und elegante Ästhetik bieten und ist einfach zu bauen. Es bietet jedoch nicht die gleiche Stabilität wie andere Dachtypen und kann bei starkem Wind oder Schnee anfälliger für Schäden sein.

Zeltdach

Ein Zeltdach ähnelt einem Walmdach, hat jedoch eine höhere Spitze in der Mitte und schräge Seitenflächen. Ein Zeltdach bietet eine gute Stabilität und kann eine interessante Option für Gerätehäuser sein, die eine einzigartige Ästhetik suchen. Es erfordert jedoch mehr Material und eine aufwändigere Konstruktion als andere Dachtypen, was die Kosten erhöhen kann.

Tonnendach

Ein Tonnendach hat eine gebogene Form und ähnelt einem Fass. Es kann eine interessante und einzigartige Ästhetik bieten und ist relativ einfach zu bauen. Es ist jedoch nicht die stabilste Option für Gerätehäuser und erfordert eine sorgfältige Planung, um sicherzustellen, dass das Dach ausreichend unterstützt wird.

Auswahl des richtigen Gerätehausdachs

Die Wahl des richtigen Gerätehausdachs ist ein wichtiger Schritt in Ihrem Gerätehausbau-Projekt. Es gibt verschiedene Faktoren, die Sie bei der Entscheidung berücksichtigen sollten, darunter das gewünschte Aussehen, die Funktionalität und Ihr Budget.

Eine Möglichkeit, das passende Dach für Ihr Gerätehaus auszuwählen, besteht darin, die verschiedenen Dachmaterialien zu vergleichen. Einige der gängigsten Materialien für Gerätehausdächer sind:

Dachmaterial Vorteile Nachteile
Bitumen-Dachpappe – preisgünstig
– einfach zu installieren
– witterungsbeständig
– relativ kurze Lebensdauer
– kann im Laufe der Zeit rissig werden
– nicht sehr ästhetisch ansprechend
Dachziegel – langlebig
– ästhetisch ansprechend
– gute Isolierungseigenschaften
– teurer als andere Materialien
– schwerer als andere Materialien, erfordert eine robustere Dachkonstruktion
Zinkblech – langlebig
– witterungsbeständig
– modernes Aussehen
– teurer als Bitumen-Dachpappe
– Installation erfordert Spezialwerkzeug

Neben den verschiedenen Dachmaterialien sollten Sie auch die Dachkonstruktion in Betracht ziehen. Ein Flachdach ist beispielsweise einfacher zu konstruieren als ein Satteldach und eignet sich gut für moderne oder minimalistische Designs. Ein Satteldach hingegen hat ein klassisches Aussehen und eignet sich gut für traditionell gestaltete Gerätehäuser.

Ein weiterer Faktor, der bei der Auswahl des richtigen Gerätehausdachs relevant ist, ist das Budget. Während einige Dachmaterialien wie Bitumen-Dachpappe preisgünstig sind, können andere Materialien wie Dachziegel oder Zinkblech teurer sein. Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Ästhetik, Funktionalität und Budget zu finden.

Tipp: Berücksichtigen Sie auch die Wartungskosten

Denken Sie bei der Wahl des Gerätehausdachs auch an die Wartungskosten. Einige Materialien erfordern mehr Wartung als andere. Bitumen-Dachpappe muss beispielsweise alle paar Jahre ausgetauscht werden, während Dachziegel oder Zinkblech länger halten können. Stellen Sie sicher, dass Sie die Wartungskosten in Ihre Entscheidung einbeziehen, um unerwartete Ausgaben zu vermeiden.

Wartung und Pflege von Gerätehausdächern

Die Wartung und Pflege von Gerätehausdächern ist entscheidend, um deren Langlebigkeit und Funktionstüchtigkeit sicherzustellen. Wetterbeständige Dächer sollten regelmäßig überprüft und gegebenenfalls repariert oder erneuert werden, um Schäden durch Witterungseinflüsse vorzubeugen.

Kontrolle des Dachs

Eine regelmäßige Kontrolle des Dachs ist empfehlenswert, um Beschädigungen oder Verschleißerscheinungen frühzeitig zu erkennen. Insbesondere nach Stürmen oder starkem Regen sollten Sie das Dach auf Beschädigungen prüfen. Kontrollieren Sie die Dachrinnen und Abflüsse und reinigen Sie diese gegebenenfalls. Eine verstopfte Dachrinne kann zu Wasserschäden am Gerätehaus führen.

Reparatur und Erneuerung

Bei Beschädigungen des Dachs sollten diese schnellstmöglich repariert werden, um Schäden am Gerätehaus zu vermeiden. Kleinere Schäden können oft selbst behoben werden, größere Schäden erfordern jedoch einen professionellen Handwerker. Wenn das Dach nicht mehr reparabel ist, sollte es erneuert werden. Wählen Sie dabei qualitativ hochwertige, wetterbeständige Materialien.

Reinigung

Das Gerätehausdach sollte regelmäßig gereinigt werden, um Schmutzablagerungen und Moosbildung zu vermeiden. Verwenden Sie dabei jedoch keine aggressiven Reinigungsmittel oder Hochdruckreiniger, da diese das Dach beschädigen können. Eine schonende Reinigung mit einem milden Reinigungsmittel und einem weichen Besen oder einer Bürste ist ausreichend.

Professionelle Wartung

Es empfiehlt sich, regelmäßig eine professionelle Wartung des Gerätehausdachs durchführen zu lassen. Ein Fachmann kann das Dach auf Schäden oder Verschleißerscheinungen hin überprüfen und gegebenenfalls reparieren oder erneuern. Eine regelmäßige Wartung erhöht die Langlebigkeit und Sicherheit des Dachs.

Professionelle Installation von Gerätehausdächern

Die Installation eines Gerätehausdachs erfordert Fachkenntnisse und Erfahrung. Wenn Sie nicht über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, kann es sinnvoll sein, die Installation Ihres Gerätehausdachs einem professionellen Bauunternehmen zu überlassen. Hier sind einige Vorteile, die eine professionelle Installation Ihres Gerätehausdachs bietet:

Vorteile der professionellen Installation Nachteile der selbstständigen Installation
Professionelle Beratung: Bauunternehmen können Sie bei der Auswahl des richtigen Daches und der passenden Materialien beraten. Eingeschränkte Erfahrung: Wenn Sie keine Erfahrung mit der Installation von Dächern haben, können Sie Fehler machen, die zu kostspieligen Reparaturen führen.
Qualität und Garantie: Ein professionell installiertes Dach gewährleistet Qualität und Langlebigkeit und kann mit einer Garantie versehen werden. Zeitaufwand: Die Installation eines Dachs kann zeitaufwendig sein, insbesondere wenn Sie keine Erfahrung haben.
Effizienz: Ein professionelles Bauunternehmen kann das Dach schnell und effizient installieren, was Zeit und Kosten sparen kann. Zusätzliche Kosten: Die Beauftragung eines professionellen Bauunternehmens kann zusätzliche Kosten verursachen, die möglicherweise nicht in Ihr Budget passen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wahl, ob Sie Ihr Gerätehausdach professionell installieren lassen oder nicht, von verschiedenen Faktoren abhängt, einschließlich Ihres Erfahrungsniveaus und Ihres Budgets. Wenn Sie keine Erfahrung in der Installation von Dächern haben und ein hochwertiges, wetterbeständiges Dach wünschen, kann die professionelle Installation die beste Wahl für Sie sein.

Abschnitt 9: Kosten für Gerätehausdächer

Die Kosten für Gerätehausdächer können je nach Dachtyp, Größe des Gerätehauses und verwendeten Dachmaterialien variieren. In diesem Abschnitt geben wir Ihnen eine grobe Kostenübersicht, damit Sie eine Vorstellung von den finanziellen Aspekten Ihres Gerätehaubaus haben.

Dachtyp Kosten pro Quadratmeter
Flachdach ca. 40-80 Euro
Satteldach ca. 50-100 Euro
Walmdach ca. 60-120 Euro
Pultdach ca. 50-100 Euro

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kosten für die Dachmaterialien einen großen Teil des Gesamtbudgets ausmachen können. Für budgetbewusste Käufer empfehlen wir, preisgünstigere Materialien wie Bitumen oder Polycarbonat zu wählen, während Kunden, die auf Qualität und Langlebigkeit Wert legen, sich für Materialien wie Ziegel oder Metall entscheiden sollten.

Obwohl die Kosten für Gerätehausdächer je nach Dachtyp und Material stark variieren können, ist es wichtig, dass Sie nicht am falschen Ende sparen. Ein wetterfestes und langlebiges Dach wird Ihnen langfristig mehr Geld sparen, da Sie es nicht so häufig ersetzen oder reparieren müssen.

Zusammenfassung:

  • Die Kosten für Gerätehausdächer hängen vom Dachtyp, der Größe des Gerätehauses und den verwendeten Dachmaterialien ab.
  • Günstigere Materialien wie Bitumen oder Polycarbonat sind eine gute Wahl für budgetbewusste Käufer.
  • Kunden, die auf Qualität und Langlebigkeit Wert legen, sollten sich für Materialien wie Ziegel oder Metall entscheiden.
  • Ein wetterfestes und langlebiges Dach ist langfristig eine gute Investition, da es weniger repariert oder ersetzt werden muss.

Tipps zur Gestaltung des Außenraums um das Gerätehaus

Das Gerätehaus ist nicht nur ein funktionales Gebäude, sondern auch ein Teil des Außenraums. Daher ist es wichtig, bei Ihrem Gerätehausbau auch die Gestaltung des Außenbereichs zu beachten. Hier sind einige Tipps, wie Sie den Außenraum um das Gerätehaus ansprechend gestalten können:

Auswahl der passenden Pflanzen

Um das Gerätehaus in die Umgebung zu integrieren, können Sie passende Pflanzen auswählen. Dabei sollten Sie sowohl den Standort als auch die Farben und Formen der Pflanzen berücksichtigen. Wenn Sie beispielsweise ein Gerätehaus in einem natürlichen Garten errichten, können Sie heimische Pflanzen wählen, um ein harmonisches Bild zu schaffen.

Einbindung von Sitzmöglichkeiten

Um den Außenraum um das Gerätehaus optimal zu nutzen, können Sie Sitzmöglichkeiten integrieren. Das können beispielsweise eine Bank oder Stühle sein, auf denen Sie die Aussicht genießen und den Garten in Ruhe betrachten können. Wenn Sie das Gerätehaus als Werkstatt nutzen, können Sie auch eine Sitzecke schaffen, um eine Pause einzulegen.

Vorteile von Sitzmöglichkeiten Nachteile von Sitzmöglichkeiten
Treffen mit Freunden und Familie möglich Benötigen Platz
Entspannung in der Natur Kosten
Blick auf den Garten Wartung erforderlich

Beleuchtung

Um das Gerätehaus und den Außenbereich auch nachts ansprechend zu gestalten, können Sie Beleuchtungskonzepte verwenden. Solarlampen sind eine umweltfreundliche Option und können an strategischen Stellen wie dem Eingang des Gerätehauses oder entlang eines Weges platziert werden.

Harmonische Farbgebung

Um eine stimmige Umgebung zu schaffen, sollten Sie bei der Farbwahl der einzelnen Elemente darauf achten, dass sie zusammenpassen. Es empfiehlt sich, eine Farbfamilie zu wählen und die Elemente im Außenbereich darauf abzustimmen.

  • Tipp: Verwenden Sie helle Farben, um einen größeren Raum zu schaffen.
  • Tipp: Verwenden Sie dunkle Farben, um einen gemütlichen Raum zu schaffen.

Die Gestaltung des Außenbereichs um das Gerätehaus kann eine kreative Herausforderung sein. Mit diesen Tipps können Sie jedoch sicherstellen, dass der Außenbereich harmonisch und ästhetisch ansprechend ist und das Gerätehaus optimal zur Geltung kommt.

Fazit

In diesem Artikel haben wir Ihnen die verschiedenen Arten von Gerätehausdächern vorgestellt. Die Wahl des richtigen Dachs für Ihr Gerätehaus hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des gewünschten Aussehens, der Funktionalität und des Budgets. Ob Sie sich für ein Flachdach oder ein Satteldach entscheiden, es gibt viele Dachtypen, Konstruktionen und Materialien, aus denen Sie wählen können, um Ihr Gerätehaus wetterfest und sicher zu gestalten.

Neben der Auswahl des richtigen Gerätehausdachs ist es auch wichtig, regelmäßige Wartung und Pflege durchzuführen, um die Langlebigkeit und Funktionalität Ihres Dachs sicherzustellen. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie die Installation selbst durchführen können, ist es sinnvoll, einen professionellen Bauunternehmer um Hilfe zu bitten.

Darüber hinaus ist das Gerätehaus Teil des Außenraums und kann das Gesamtbild Ihres Gartens oder Ihrer Terrasse beeinflussen. Mit einigen einfachen Gestaltungstipps können Sie sicherstellen, dass Ihr Gerätehaus harmonisch und ästhetisch ansprechend in Ihre Umgebung integriert wird.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Artikel bei der Entscheidungsfindung und Planung Ihres Gerätehaubaus geholfen hat. Wenn Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung bei Ihrem Projekt benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir freuen uns darauf, Ihnen bei der Gestaltung Ihres perfekten Gerätehauses zu helfen.

FAQ

Welche Arten von Gerätehausdächern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Gerätehausdächern, darunter das Flachdach und das Satteldach. Weitere Dachtypen werden ebenfalls vorgestellt.

Welche Vorteile bietet ein Flachdach für ein Gerätehaus?

Das Flachdach ist aufgrund seines modernen Aussehens und der einfachen Konstruktion eine beliebte Wahl. Erfahren Sie mehr über die Konstruktion und die verwendeten Materialien.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Satteldachs für ein Gerätehaus?

Das Satteldach ist eine klassische und zeitlose Option für Gerätehäuser. In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten und die Vorteile erläutert.

Welche anderen Dachtypen sind für Gerätehäuser geeignet?

Neben dem Flachdach und dem Satteldach gibt es auch andere Dachtypen, die für Gerätehäuser verwendet werden können. Entdecken Sie alternative Dachkonstruktionen und Materialien.

Wie wähle ich das richtige Gerätehausdach aus?

Die Wahl des richtigen Gerätehausdachs hängt von verschiedenen Faktoren ab. Erfahren Sie, wie Sie das passende Dach für Ihr Gerätehaus auswählen können.

Wie pflege und warte ich mein Gerätehausdach?

Regelmäßige Wartung und Pflege sind wichtig, um die Langlebigkeit und Funktionalität Ihres Gerätehausdachs sicherzustellen. Hier finden Sie nützliche Tipps zur Pflege.

Warum sollte ich die Installation meines Gerätehausdachs einem Profi überlassen?

Die Installation eines Gerätehausdachs erfordert Fachkenntnisse und Erfahrung. Erfahren Sie, welche Vorteile die professionelle Installation bietet.

Mit welchen Kosten muss ich beim Bau eines Gerätehausdachs rechnen?

Die Kosten für Gerätehausdächer können je nach Dachtyp, Material und Größe variieren. Hier finden Sie eine grobe Kostenübersicht.

Haben Sie Tipps zur Gestaltung des Außenraums um das Gerätehaus?

Das Gerätehaus ist Teil des Außenraums und beeinflusst das Gesamtbild Ihrer Umgebung. Hier finden Sie hilfreiche Tipps zur Gestaltung des Außenraums um das Gerätehaus.

- 14%
Belladoor Stelzenhaus SMART Leon kesseldruckimprägniert – BxTxH: 225x216x304 cm, inkl. Tür- und Fensterausschnitte

Belladoor Stelzenhaus SMART Leon kesseldruckimprägniert – BxTxH: 225x216x304 cm, inkl. Tür- und Fensterausschnitte

Ursprünglicher Preis war: 849,00 €Aktueller Preis ist: 729,00 €.
- 49%
Outgarden Einzelschaukel Pretty Single KDI inkl. Schaukelsitz – BxTxH: 180x180x200 cm, inkl. Schaukelsitz pink

Outgarden Einzelschaukel Pretty Single KDI inkl. Schaukelsitz – BxTxH: 180x180x200 cm, inkl. Schaukelsitz pink

Ursprünglicher Preis war: 368,90 €Aktueller Preis ist: 189,00 €.
- 43%
Timefloor Vinylboden Premium Klebevinyl Eiche Creme Landhausdiele – 1530x250x2,5 mm, Verklebung, feuchtraumgeeignet

Timefloor Vinylboden Premium Klebevinyl Eiche Creme Landhausdiele – 1530x250x2,5 mm, Verklebung, feuchtraumgeeignet

Ursprünglicher Preis war: 133,50 €Aktueller Preis ist: 76,11 €.

Redaktion
Redaktion

Die Holzwohntraum.de Redaktion besteht aus freien Redakteur:innen, die sich für Wohnen mit Holz begeistern können. Sie recherchiert sorgfältig aktuelle Trends und innovative Techniken im Umgang mit Holz, um ihren Lesern praktische Ratschläge und kreative Ideen zu bieten. Dabei legen die Autor:innenbesonderen Wert auf die ökologische Verträglichkeit von Holzprodukten und die Förderung einer nachhaltigen Wohnkultur. Moderne Trends, Wohnideen und Wohnträume aus Holz sowie Tipps zum Wohnen mit Holz im Haus sowie die Gestaltung von Terrassen und Ideen für den Garten werden hier von der Redaktion umfassend präsentiert.

holzwohntraum.de
Logo